Home
Brüdergemeine
Landeskirche
Gottesdienste
Gemeindebrief
Aktuelles
Kontakt
Links
English
Impr. + Datenschutz


Danke für Ihren Besuch
seit dem 21.11.12

 

Christus ist Bild des unsichtbaren Gottes,

der Erstgeborene der ganzen Schöpfung.

Kolosser 1,15

 

Liebe Geschwister, liebe Freundinnen und Freunde,

„Wir möchten gerne wissen, wie Gott aussieht“, so sagten etliche Konfirmanden, als wir im Unterricht über Gott sprachen. Ja, möchten wir nicht alle das große Geheimnis gelüftet haben, wie der Schöpfer des Himmels und der Erden, der Schöpfer Deines und meines Lebens aussieht?!

Der Schreiber des Kolosserbriefes sagt es uns zu: In Jesus Christus können wir Gott sehen. Wir können in der Bibel nachlesen, wie Jesus gelebt hat, wie er mit den Menschen seiner Zeit als Sohn Gottes umgegangen ist: Er hat Trauernde getröstet, Hungrige gespeist, Besserwisser zurechtgewiesen, Kranke geheilt, unheilvolle Lebensentwürfe zurechtgerückt, Kinder geherzt und:

Er ist den Weg der Erniedrigung gegangen, indem er sich als Unschuldiger wie ein Verbrecher hat kreuzigen lassen, um so alles Böse in der Welt zu durchkreuzen. Damit hat er den Weg frei gemacht zu neuem Leben, einem Leben, wie es in den Augen des lebendigen Gottes richtig aussieht und gelingen kann.

Jesus Christus ist nicht nur der zuerst Geborene, bevor alles geschaffen wurde, er ist auch der Erste, der zu Ostern neues, unvergängliches Leben von Gott geschenkt bekommen hat. Dieses neue Leben möchte Jesus Christus mit allen teilen, die sich an ihn halten und ihm nachfolgen - in allen Schwierigkeiten, die das Leben bereithält. Das darf Dich und mich froh machen und Trost geben bei allen Widrigkeiten, die das Leben bereit hält. Die Osterfreude siegt über alles Leid - auch wenn wir Einschränkungen durchleben müssen. Es bleibt dabei und ist unser Glaubensbekenntnis: Der gekreuzigte Herr ist auferstanden. Er ist wahrhaftig auferstanden. Halleluja!

 

So grüßen wir Euch alle ganz herzlich in dieser Osterfreude verbunden, Eure Geschwister

 

 

Elke und Friedemann Hasting.


 

 

Folgende Regelungen für Versammlungen sind zu beachten (Hygieneplan):

Der Eingang ist nur auf der Schwesternseite. Ausgang beidseitig.

Bitte den Anweisungen des Saaldienstes Folge leisten. Er sorgt für das Öffnen und Schließen der Türen, damit der Kontakt minimiert wird.

Personen mit Symptomen einer COVID-19-Erkrankung (insbesondere Husten, Schnupfen, Fieber) oder einer Erkältung sowie wer innerhalb der letzten 14 Tage aus dem Ausland zurückgekehrt ist oder Kontakt zu infizierten Personen hatte, dürfen leider nicht teilnehmen.

Dazu wird der Saaldienst jeden persönlich befragen.

Eine FFP2- oder medizinische Maske ist mitzubringen und beim Betreten zu tragen. Die Husten- und Nies-Etikette ist zu beachten.

Desinfektionsmittel wird vom Saaldienst an der Eingangstür bereit gehalten.

Eine Teilnehmerliste mit Wohnsitz und Telefonnummer ist auszufüllen. Die Liste muss für vier Wochen archiviert werden. Bitte bringt zum Ausfüllen einen eigenen Stift mit - danke!

Nur freigegebene Sitzplätze dürfen benutzt werden.

Der Abstand ist zu halten (1,5-2 m). Angehörige aus einem Haushalt dürfen beieinander sitzen.

Die Empore ist nur vom Organisten und Techniker zu benutzen.

Bitte bei Bedarf ein eigenes Sitzkissen mitbringen.

Bitte beachten: Der Saal ist nicht geheizt.

 

 

 

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Herrnhuter Brüdergemeine Gnadau | bruedergemeine-gnadau@gmx.de